#SchuhStars

Du willst teil von unserer Schuhwelt werden und dein Foto hier sehen? Poste dein bestes Schuhbild auf deinem Instagram Account mit dem #SchuhStars

Francesco

Francesco

Jelmoli - The Hous...

freshfashiondesign...

Francesco

Francesco

Francesco

Francesco

Francesco

Francesco

Francesco

L Square & Boutiqu...

Francesco

Francesco

Francesco

Jelmoli - The Hous...

Francesco

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Francesco

Rayne Shoes

Anna Janes

Jelmoli - The Hous...

Francesco

Francesco

Zürich 🇨🇭...

Glam Chic Bold

Francesco

Zürich 🇨🇭...

Jelmoli - The Hous...

ciri202

Francesco

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

שרון 🎀

Nici...r

Jelmoli - The Hous...

✾SCHOAIB AREFI...

momo_gram

momo_gram

Jelmoli - The Hous...

ciri202

Rayne Shoes

▪️◾️⬛️...

Jelmoli - The Hous...

One Life, Live It...

Kathrin R *Beauty*...

Thisisme 👑 Zuri...

Kathrin R *Beauty*...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

ciri202

Jelmoli - The Hous...

momo_gram

Jelmoli - The Hous...

Zürich 🇨🇭...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Tatyana

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

Jelmoli - The Hous...

C A R I N A D A N...

momo_gram

Zürich 🇨🇭...

Sabra Veronesi

Magdalena Qrowiak...

Magdalena Qrowiak...

Coleni Keschwan

Rayne Shoes

Sai Gaayaththiri...

Rayne Shoes

Rayne Shoes

Rayne Shoes

Rayne Shoes

Rayne Shoes

Sai Gaayaththiri...

Jelmoli - The Hous...

Sai Gaayaththiri...

M A L Y F I C E N ...

Nina

wanda

Nicole Chantal

Marina Zwingli

C A R I N A D A N...

M A L Y F I C E N ...

Jelmoli - The Hous...

Alex

Nicole Chantal

mišel

Nina ✨

Kira I. Rohr

mnaegeli

Jesca Li

Mica.M Calzature b...

Michaela

byRoxana

Shell

Alexandra

Jelena Vidos

J

Alice Frontonesi B...

rok_room 로크룸...

Susan

Flakes Odusoga

Korky's

Fabusco

Lucy Connelly

Penelope de Besteg...

shop pyramid

Paradise Center

🌴🍍Artemisia ...

www.filucavfashion...

N.CLASS_OFFICIAL...

Too good to be tru...

Moda Hr

fashion x travel...

Giulia Iannariello...

화연💐

Trinh Thu Hang

Suzan van Schooten...

Yuree Kim

Jelmoli - The Hous...

Joel Schmidiger

leonie_anne

SR Fashion Art - B...

Ales Dolci

mnaegeli

M A L Y F I C E N ...

Bally

Everest World Co.,...

Bally

Nicole Chantal

C A R I N A D A N...

SR Fashion Art - B...

M A L Y F I C E N ...

Asal

Olga

SR Fashion Art - B...

Tatjana_Abr

M A L Y F I C E N ...

Nicole Chantal

Nicole Chantal

Tatyana

Nicole Chantal

sandra

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...

Zürich 🇨🇭...


Blog

Iris Petrowsky | 04. April 2016

Blasphemie?!

Nein – denn es wird ihn wirklich geben, DEN Tempel, DEN place to be, DAS happening, DIE location. Das ultimative Erlebnis der Schuhwelt!

Ich hatte das Glück und durfte die Schuh-Einkäufer bei ihrem Trip around the world - ok, nicht ganz around the world aber zu den wichtigsten Fashion Metropolen dieser Welt, begleiten und kann Ihnen versichern: in Jelmoli’s neuer Schuhwelt wird nichts über einen Leisten geschlagen. Jeder Schuh ist der Ausgangpunkt für en Komplett-Look, ein Statement!

Machen Sie die Probe, auf’s Exempel - ab dem 29.April 2016 im Tempel von Jelmoli. 

P.S: …und wenn Ihre Füsse Sie nicht mehr tragen: machen Sie im neuen Fauchon-Café mitten in der Schuhabteilung eine Verschnaufpause à la française.

Michèle Krüsi | 25. Februar 2016

Overknee Boots: So trägst du sie richtig!

Wie kombiniert man Sneakers? Bequem zu Jeans. Sportlich zum Rock. Easy! 

Wie kombiniert man Pumps? Französisch zu Jeans. Elegant zum Rock. Easy!

Wie kombiniert man Booties? Cool zu Jeans. Lässig zum Rock. Easy!

Aber wie kombiniert man eigentlich Overknee Boots, damit ein chices, modisches und keinesfalls «billiges» Outfit resultiert?

 

Zum Kleid und Rock

Selbst wenn der Winter und damit die kälteste Zeit des Jahres sich langsam dem Ende neigt, nehmen wir die kniehohen Stiefel gerne mit in den Frühling. Denn sobald es draussen wieder wärmer wird und spätestens, wenn die ersten Blüten, die Felder in prächtige Farbenmeere verwandeln, kribbelt es uns in den Fingern, endlich wieder unsere hübschen Kleider und Röcke aus den hintersten Ecken des Kleiderschrankes herausziehen. Dank den hohen Stiefeln, können wir das schon jetzt! Denn Overknee Boots unter einem Kleid oder Rock sehen nicht nur top aus und halten uns auch an kühleren Tagen warm, sondern passen so vielleicht sogar zum Office Outfit! Richtige #Schuhstars eben! Besonders cool wirkt die Kombi, wenn gar kein blutes Bein zu sehen ist – aber auch mit ganz schmalem Hautblitzer, geht der Look durch!

 

Zur Skinny Jeans

Und wer sich dann doch eher als Jeans-Mädchen sieht, keine Sorge, die sexy Boots lassen sich auch prima dazu kombinieren. Am liebsten ein blaues Paar Skinny Jeans, dazu schwarze Overknees, ein kuschliger, schlichter Pulli und fertig ist ein prima urbaner Look.

 

*Michèle Krüsi ist Gründerin und Autorin des Blogs The Fashion Fraction (www.thefashionfraction.com), auf dem sie fast täglich neue Outfit Ideen, Beauty Tutorials, gesunde Rezepte und Workouts mit euch teilt. 

Michèle Krüsi | 19. Februar 2016

Auf flachen Sohlen in den Sommmer

Ich spreche im Namen aller Damenfüsse da draussen und sage «Danke!». Danke, an die Designer, dafür dass sie uns diesen Sommer offensichtlich nicht in schwindelerregend hohen Sandalen sehen möchten. Denn die Schuhkollektionen der grossen Modehäuser kommen diesen Spring Summer 2016 oft mit (fast) flachen Tretern daher, die so wunderschön detailreich sind, dass wir uns noch dazu kaum mehr Gedanken um den Rest des Outfits machen müssen. 

Warum auch? Wenn der Schuh die wohl beliebteste und lässigste Alltagskombi aus Skinny Jeans und locker sitzendem T-Shirt, so upgradet, dass frau sofort um 100% chicer wirkt, dann ist es definitiv ein #SchuhStar und muss gefeiert werden!

 

Splurge or save?

Und genau in solche Teile darf auch gerne etwas mehr investiert werden – schliesslich schont schon die Jeans-Shirt-Kombi das Bankkonto. Wer doch nicht ganz so viel für ein paar bunte, verspielte Dolce & Gabbana Sandalen (#onmywishlist) ausgeben möchte, der darf übrigens auch gerne weiterhin zu den Stan Smiths greifen!

 

*Fotocredit: Vogue; Schuhtrends Frühjar/Sommer (2016), Bazaar; Spring Shoe Trends (2016)

 

Andrea Monica Hug | 11. Februar 2016

Stars und Sternchen in Los Angeles

„Converse All Stars waren ursprünglich im Jahr 1920 für den Basketballplatz designt worden – heute sieht man sie aber überall auf der Strasse.“ erklärt mir GLAMOUR-Stylist Tim Tobias Zimmermann in Los Angeles. Das Logo ziert, wie es der Name schon sagt, natürlich einen Stern.

Wir spazieren zusammen durch Beverly Hills, eine Stadt die bekannt ist als Wohnort zahlreicher prominenter Schauspieler, Regisseure und Sänger. Aber nicht nur im westlichen Teil von Los Angeles findet man Stars und Sternchen: Der berühmte „Walk of Fame“ ist regelrecht geschmückt damit! 2570 Sterne findet man dort bis heute auf der Strasse. Die Sache mit den Sternen haben wir nun geklärt, aber da bleibt noch eine Frage: Warum laufen hier alle mit so sauberen Schuhen rum, Tim?

„Ganz einfach: Los Angeles ist so gross, hier muss man von A nach B einen UBER nehmen – ohne Auto geht nichts. Schlecht für’s Budget, aber super für die Schuhe!“ lacht Tim.

 

***Andrea Monica Hug arbeitet als Fotografin und Street Style Bloggerin (www.chic-in-zurich.ch) in Zürich und war gerade in New York für den Marathon, den sie dann zwar nicht mit einer Bestzeit, aber immerhin 1h18min schneller als Alicia Keys beendete.

I Am Metal Heart | 04. Februar 2016

FASZINATION SCHUHE: TEIL 2

In meinem letzten Beitrag „Faszination Schuhe“ habe ich unter anderem erwähnt, dass Schuhe uns die Möglichkeit geben uns innert Sekunden zu verwandeln. Im heutigen Post möchte ich dieses Phänomen verdeutlichen.

Alles was man dazu braucht ist ein simples Outfit – ich wählte hier einen kompletten Jeans Look – und drei Paar verschiedene Schuhe. 

Schuhstars-i-am-metal-heart

Zum einen gibt’s hier die bequemen Nietenboots. Sie sind die perfekten Begleiter für einen gemütlichen Shopping Trip mit Freunden. Denn nichts ist mühsamer als unbequeme Schuhe und Schnürsenkel beim Shoppen. Da stimmt mir sicherlich jede Frau zu ;-)

Die sportlichen Sneakers sind ideal für die Uni oder einen Kurztrip zum Supermarkt. Denn sie sind bequem, flach und angenehm im Tragen.

Die letzte Variante ist dann etwas gewagter mit High Heels. Diese Schuhe verleihen sofort etwas Sexappeal und werten jedes noch so simple Outfit in sekundenschnelle auf. Deshalb, denke ich, ist Outfit Nummer 3 perfekt für ein Date oder den Afterwork Drink mit der besten Freundin sind.

Was meinst du? Welche Kombo ist dein Favorit? 

02. Dezember 2015

Touristin in New York

"Das muss eine Touristin sein!" werden sich die New Yorker wohl gedacht haben, als sie meine Freundin Ana-Larina auf der Strasse sahen.

Die New Yorker Frauen sieht man im Tageslicht praktisch nie in High Heels. Egal welches chice Röckchen oder Businessoutfit sie gerade ausführen, an den Füssen tragen sie Sneakers (direkt aus dem Büro) oder Flip Flops (nach der Pediküre). Praktisch und bequem, aber doch halt eher gewöhnungsbedürftig für das europäische Auge.

Und so fällt man mit einem kleinen Detail als Schweizerin in New York plötzlich ganz gross auf!

 

***Andrea Monica Hug arbeitet als Fotografin und Street Style Bloggerin (www.chic-in-zurich.ch) in Zürich und war gerade in New York für den Marathon, den sie dann zwar nicht mit einer Bestzeit, aber immerhin 1h18min schneller als Alicia Keys beendete.

I Am Metal Heart | 25. November 2015

FASZINATION SCHUHE: DARUM LIEBEN WIR SIE!

Was haben Schuhe an sich, dass wir Frauen nicht genug davon kriegen können?

Weshalb hat jede Frau im Durchschnitt ungefähr 17 Paar Schuhe zu Hause*, nicht aber 17 Jacken, Hüte oder Blusen?

Ich selber bin da nicht anders. Habe ich selber doch sogar weit mehr als 17 Stück in meinem Kleiderschrank. Und trotzdem spüre ich bei jedem Shoppingtrip erneut den Drang, noch weitere Modelle kaufen zu müssen. Ich glaube, das Gefühl genügend Schuhe zu haben gibt es bei mir gar nicht.

Jedenfalls wollte ich dem ganzen etwas genauer auf den Grund gehen und habe für euch ein bisschen recherchiert. Hier sind meine Top 3 Gründe, weshalb wir Frauen beim Anblick von Schuhen jeglichen Verstand verlieren:

Der erste Grund ist ganz simpel: Schuhe machen glücklich! Und das ganz einfach darum, weil sie nicht nur unser Outfit, sondern auch unser Selbstbewusstsein aufwerten. Welche Frau kennt das nicht: Man zieht seine Lieblingsheels an und fühlt sich in Sekunden besser, schöner und sexier? Das liegt zum einen daran, dass High Heels optisch unsere Beine strecken, den Po pushen und unsere Haltung optimieren. Zum anderen aber auch daran, dass das Anziehen des Objekts der Begierde wie eine Droge auf uns wirkt und innerlich Glückshormone ausschüttet. Denn Schuhe sitzen im Gegensatz zu anderen Kleidungstücken immer, egal ob man am Vortag deftig geschlemmt hat oder nicht.

Auch geben uns Schuhe die Möglichkeit, uns binnen Sekunden zu verwandeln. Waren wir am Tag noch das Mädchen von nebenan in abgetretenen Chucks, so verkörpern wir am Abend die Femme Fatale in heissbegehrten 13cm Louboutins. Fast kein anderes Kleidungsstück gibt uns mehr Raum, mit unserer Identität und Individualität zu spielen wie der Schuh. Mit ihm erwecken auch oft der Mut und die Kreativität beim Styling in jeder noch so zurückhaltenden Frau.

Und: Nicht nur wir lieben sie – auch die Männer! Ja es kommt tatsächlich nicht „von nichts“, dass Frauen in High Heels als sexy gelten. Zum einen regen sie beim anderen Geschlecht die Fantasien an. Denn High Heels sind wie bereits oben erwähnt ein Zeichen von Selbstbewusstsein, und Hallo, welcher Mann steht da nicht drauf? Zum anderen wecken sie in den Männern einen Beschützerinstinkt. Denn auf hohen Hacken sind wir durchwegs eingeschränkter und verwundbarer – da spielen die meisten Herren gerne Superman und kommen uns zur Hilfe.

Ich selber merke auch täglich wie die Schuhe die ich trage mein Gemüt beeinflussen. So sieht man mich doch meistens in bequemen und rockigen Bikerboots. Manchmal darf es jedoch gerne auch etwas extravaganter sein, und ich gehe all-in mit 15cm Heels. Und ja, dann fühl ich mich sofort selbstbewusster. Online-Befragung des Kölner Meinungsforschungsinstituts YouGov (2014)

Zur Autorin: Carina Danièle Müller ist Fashion-, Beauty- und Lifestyle Bloggerin mit einer grossen Leidenschaft Frauen zu inspirieren, sich selber zu sein. Mehr dazu auf www.iammetalheart.com

Jelmoli | 18. November 2015

Bock auf Block

Diesen Winter geht es für Schuhliebhaberinnen hoch hinaus und zwar dank Ankleboots mit standfestem Blockabsatz. Endlich ein Schuhtrend, der eine komfortable und praktische Alternative zu den zigarettendünnen Heels ist – der Modegott scheint uns erhört zu haben!

Die neuen Trendboots brillieren mit ihren klobigen, robusten Absätzen, auch Chunky Heels genannt, die uns stabil und stilvoll durch die kalte Saison bringen. Selbst wenn frau den ganzen Tag von Meeting zu Meeting hetzt, lassen uns die bequemen Blockabsatzschuhe nicht im Stich. Farblich gesehen erstrahlen die Ankleboots mit Blockabsatz oft in einer dezenten Palette aus klassischem Schwarz, elegantem Cognac oder herbstlichem Tannengrün. Wer nach einem Eyecatcher-Modell sucht, setzt auf Absätze in Metallic-Optik oder mit extravaganten Mustern. Besonderer Blickfang sind ganz in Samt gehüllte Ankleboots.

Und wie kombinieren? Getragen werden die Blockabsatzschuhe zu femininen Kleidern, formschönen Röcken oder auch mal zu angesagten 7/8-Hosen – den Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Also liebe Ladies, die High Heels in die hinterste Ecke des Schuhschranks verstauen und mit Blockabsatzschuhe hoch auftrumpfen.

Jeroen van Rooijen | 05. November 2015

Kollision der Stile

Sneakers zum Anzug?

Das sieht stark nach 90’s-Style aus - also nicht cool. Oder vielleicht eben doch? Und wenn, wie?

Der Durchmarsch der Sport- und Casualwear ist in vollem Gange. Modische Elemente, die wir früher vom Sportplatz oder dem Wochenende auf der Couch kannten, sind heute gängiger Teil unserer Alltagsgarderobe. Hoodie, Sweatshirt und Jogginghose sind für gewisse Altersgruppen oder Subkulturen zur Standardbekleidung geworden. Damit hat sich auch die Präsenz von Turnschuhen, neumodisch "Sneakers" genannt, massiv ausgeweitet. Sportschuhe sind für viele Menschen heute "normale" Fussbekleidung – Schnürschuhe und Ledersohlen dafür eine Seltenheit.

Nirgends kollidieren Sneakers so heftig mit unseren erlernten Stilnormen wie beim Anzug. Die Kombination aus Jackett, Hemd und Krawatte steht dem Sportschuh in der modischen Werteskala diametral gegenüber. Genau das machte am Anfang auch ihren Reiz aus. In den neunziger Jahren wurde es kurzzeitig zum Trend, die Kollision der Stile bewusst herbeizuführen. Man erinnert sich an einen noch einigermassen knackigen Kurt Aeschbacher, wie er im TV-Studio Anzug und Sneakers trug und die ganze Schweiz darüber debattierte, ob mann das denn darf.

Doch dann kam ums Jahr 2000 die von Tom Ford angeschobene neokonservative Konterrevolution, Männer wollten sich wieder wie richtige Gentlemen anziehen. Etwas anderes als klassische Schnürschuhe schien zum Anzug nicht korrekt. Der Turnschuh wurde wieder in den Freizeitpark zurückbeordert. Jetzt, weitere zehn Jahre später, sieht man die Kombination von Anzug und Sneakers wieder. Denn nichts kommt mehr aus der Mode – Trends melden sich nur noch eine Weile ab.

Die gute Nachricht ist: Anzug und Sneakers 2.0 – das kann funktionieren. Voraussetzung ist, dass man schlichte, einfarbige Turnschuhe und einen lässigen, also nicht zu förmlichen Anzug kombiniert. Am besten einen aus Baumwolle, Tweed oder einem technischen Material. Die Hosen müssen schmal und recht kurz sein. Auch das Jackett sollte kürzer als die klassischen Standardmodelle sein. Und Vorsicht ist beim Thema Krawatten geboten: Business-Schlipse gehen nicht. Wenn überhaupt, muss es eine neumodische, matte und schmale Casual-Krawatte sein. 

Jelmoli | 30. Oktober 2015

Höher ist besser!

Was trägt frau eigentlich diesen Herbst/Winter an den Füssen?

Die Antwort lautet: Briketts. Briketts?! Ja, richtig gehört! Und nein, es handelt sich hierbei nicht um Brennstoff. Treter im Brikett-Stil zeichnen sich durch ihren komplett durchgehenden Plateauabsatz aus. Die dicke Profilsohle wird oft aus ungewöhnlichen Materialien wie Kork oder Holz gefertigt, was dem extravaganten Schuhwerk einen robusten und derben Charakter verleiht. Besonders schön kommt der androgyne Plateauschuh in der angesagten Two-Tone-Optik zur Geltung. Was man zu den klobigen Tretern trägt? Die Plateauschuhe entpuppen sich als wahre Fashion-Allrounder. Zu engen Skinny-Jeans und simplen Shirt kombiniert, verwandeln Briketts jedes noch so zartbesaitete Mädel in eine Rockergöre. Mit Marlene-Hose und Anzug sind sie aber auch durchaus bürotauglich. 

Und das Beste am neuen Schuhtrend: Briketts zaubern ellenlange Beine, die Figur wirkt gleich viel schlanker und sie sind genauso bequem wie flache Ballerinas – was unsere Füsse natürlich besonders freut.

Also her mit dem Brennstoff… ähh, den Briketts

Jeroen van Rooijen | 05. November 2015

VIVA ITALIA

Man sagt, die Helvetier hätten kein rechtes Verständnis für gute Schuhe, sie trügen nur immer mittelprächtige, praktische Alltagslatschen ohne Sexappeal und Flair. Das sagen zumindest die, die sich ein bisschen mit Mode auskennen oder den Süden im Blut haben. Die Rede kommt dann rasch auf Italien ah ja, da hätten sie noch Stil und Sexappeal! Frauen und Männer wüssten dort noch um den Wert von guten Schuhen.

Ich bin beruflich bedingt alle paar Monate in Italien (meistens Mailand, oft auch Florenz) und muss leider sagen:Da ist was dran. Zumindest, wenn man seinen Blick auf jenen Teil der Gesellschaft richtet, der sich mit Mode und Ästhetik beschäftigt. Und das sind in Italien ja doch einige mehr als bei uns. Die grosse Masse trägt zwar auch traurige Mittelstandstreter, aber: Die paar Styler, welche unsere Netzhaut anregen, tragen eindeutig besseres!

Italiener tragen gerne feine Ledersohlen. Diese dicken Gummiboote, welche man bei uns sieht, sind südlich der Alpen tabu. Ein langer Leisten muss auch sein. Tragen Briten eher ein bisschen klobiges und Amerikaner schlichtweg plumpes Schuhwerk, so mag es der Italiener schlank und zierlich Männer wie Frauen. Fürs Business sind es geschnürte Modelle für den Herrn, geschlossene für die Dame am Wochenende und in der Freizeit sind auch Loafers, Slippers, Sandalen und Stilettos eine Option (letzteres nicht so sehr für den Herrn).

Eine besondere Beziehung haben unsere Südnachbarn auch zu Socken und Strümpfen. Wenn immer es geht (also fast immer) tragen sie ihre Schuhe am nackten Fuss bzw. Bein. Im Sommer sieht es gar so aus, als existieren Strümpfe und Socken gar nicht. Man erkennt die Touristen dann ganz leicht daran, dass sie zwar gute Schuhe mit auf die Reise genommen haben, diese aber mit Socken tragen Cosìnoi non lo facciamo!

 

Something about me, the women all love

I wear Italian shoes

Soft like butter, Fits like a glove

I wear Italian shoes

 „Italian Shoes“ by WILLY DE VILLE, 1985

 

*   Jeroen van Rooijen, 45, studierte in den späten 1980er Jahren in Zürich Modedesign und hat sich während der letzten zwanzig Jahren vor allem als Massschneider für Worte und Texte für Medien wie NZZ, SRF 3, FAZ oder Harpers Bazaar profiliert. Seine wöchentliche Kolumne Sonntagsoutfiterscheint in der NZZ am Sonntag. www.vanrooijen.ch

Jelmoli | 19. Oktober 2015

Shoes are like vitamins to fashion

Schuhe faszinieren Jelmoli

Jelmoli widmet sich dem Thema Schuhe und Accessoires! Auf dieser Seite überraschen wir unsere Leserinnen und Leser wöchentlich mit internationalen Updates.Wenn du genau so fasziniert bist, vom Thema Schuhe, dann bis dabei wenn Jelmoli in seiner 182 – jährigen Geschichte ein neues Kapitel öffnet. Wir suchen #SchuhStars, die sowohl Damen wie auch Herren mit Leidenschaft beraten möchten.